Die Welt bricht an – Oberkasseler libri im stARTklar

Am Mittwoch, den 26. September begrüßen wir um 19 Uhr im Cafe stARTklar hervorragende und unterhaltsame Literaten, Musiker, Künstler aus der Nachbarstadt Köln.

Die Welt bricht an
Die beiden Kölner Autoren Adrienne Brehmer (Kurzprosa / Lyrik) und Georg Raab (Geschichten) stoßen gemeinsam mit dem Singer / Songwriter Gunther von der
Weiden die Weltkugel an.
Am diesem Mittwoch umrunden sie mit ihren Texten und Songs im Gepäck die Erde. Unter-wegs begegnen sie eifersüchtigen Hunden, einem gefeuerten Karussellpferdchen, einem platzenden Ginsterstrauch, zwei Liebenden unter einer Brücke und stehen plötzlich wie ein Ochs vorm Himalaja …

GDE Error: Error retrieving file - if necessary turn off error checking (404:Not Found)

OL Rück startklar 092012

Adrienne Brehmer, geb. 1968 in Koblenz, aufgewachsen in Bonn. Arbeitete nach Aufenthalt in New York beim WDR. Lebt nun als freie Autorin in Köln. Veröffentlichungen von Erzählungen und Gedichten in verschiedenen Anthologien, Literaturzeitschriften und Rundfunksendungen. Zuletzt erschien der Leporello „Hinter den Bergen“ (Köln 2008). Zahlreiche Lesungen in Buchhandlungen, Literaturcafés und Galerien. Eigene Lesereihe im „Museum für verwandte Kunst“ in Köln. www.autorenforum-koeln.de

Georg Raab, 1968 geboren in Karlsruhe, 1987 Abitur, 1990 – 1994 Studium der Bildenden Kunst an der Freien Akademie Rhein-Neckar, Mannheim, seit 1994 als Mixed Media – Künstler in Köln tätig, zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland s.a. www.georgraab.de, seit 2004 Verfasser eigener Texte, (Kurzprosa und experimentelle Texte), Öffentliche Lesungen in Cafés, Buchhandlungen, Kunsträumen, seit 1997 Auslandreisen, u.a. USA, Mexiko, 2008 drei Monate in New York gelebt

Gunther von der Weiden wurde 1967 geboren und macht schon seit vielen Jahren Musik. Mit Gitarre, Akkordeon, Keyboard, Tröte, elektrisch oder akustisch, mal alleine, mal mit anderen… Grad wie es ihm gefällt, macht er sich also seine Musikwelt.
Die Lieder, die er singt, hat er sich selbst ausgedacht. Nur ganz manchmal leiht er sich Gedichte von anderen. Er sagt das dann aber auch. Die Texte seiner Songs handeln meist von Dingen oder Sachen oder Leuten. Sie sind auf Deutsch, damit man sie besser verstehen kann. Vor allem, damit er sie selbst verstehen kann.
Zur Zeit lebt und musiziert Gunther in Köln-Ehrenfeld. Wenn er nicht musiziert, arbeitet er dort auch. Oder betreibt hautnahe Sozialstudien in den umliegenden Kneipen.