Pressespiegel: Fesselsex-Roman vom Apotheker | APOTHEKE ADHOC

Als Kind wollte Dr. Gerald Kaliwoda eigentlich Architekt werden. Dass es dann ganz anders kam, überrascht den 71-Jährigen heute nicht besonders. Er hat bereits viel erlebt, arbeitete jahrzehntelang in der Pharmabranche und hatte bis 2009 eine eigene Apotheke am Niederrhein in Rees. All diese Erfahrungen helfen Kaliwoda – alias Bruno Woda – jetzt im Ruhestand beim Schreiben. Der Pharmazeut hat kürzlich seinen ersten Roman veröffentlicht: In „Unschuldig?“ geht es um freundschaftliche Beziehungen, Drogen, Sex, Recht und eben die Frage der Unschuld.

Quelle: Fesselsex-Roman vom Apotheker | APOTHEKE ADHOC

Teilen:
Share