HOMER-Literaturpreis 2020

Wir freuen uns, dass es einer unserer Romane auf die Shortlist in diesem Jahr geschafft hat und gratulieren allen Nominierten und ihren Verlagen ganz herzlich!

HOMER-Literaturpreis

Der Preis ehrt alljährlich die 3 besten historischen Romane des Vorjahres. Aus vielen Buchvorschlägen der Verlage werden in der Regel 10 Titel für eine Shortlist von der mehrköpfigen Jury ausgewählt. Sollte es Bücher mit gleicher Punktzahl geben, können es auch schon mal 11 Titel auf die Shortlist schaffen.

Nominierte auf der Shortlist 2020

(in alphabetischer Reihenfolge)

  • Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit, Rebecca Michéle/edition oberkassel
  • Bella Stella, Brigitte Pasini/rororo
  • Das weiße Gold der Hanse, Ruben Laurin/Bastei Lübbe
  • Der Attentäter, Ulf Schiewe/Bastei Lübbe
  • Der Herzog von Aquitanien, Mac P. Lorne/Knaur
  • Der Lehrmeister, Oliver Pötzsch/List
  • Die Herrin der Lettern, Sophia Langner/Droemer
  • Die Salbenmacherin und der Engel des Todes, Silvia Stolzenburg/Gmeiner
  • Die Zarin und der Philosoph, Martina Sahler/List
  • Im Schatten des Turms, René Anour/rororo
  • Johannes Gutenberg und die verschwundenen Lettern, Gitta Edelmann, Regine Kölpin/Gutenberg Stiftung

Die Liste ist ab sofort auch auf der Homepage des Vereins https://homer-historische-literatur.de/ einsehbar.

Gala und die Preisverleihung des HOMER-Literaturpreises

Dieses Jahr findet die Gala und die Preisverleihung des HOMER-Literaturpreises im Rahmen des Lamspringer September statt.

Jeder Gewinner bekommt eine Kurzvorstellung zum Inhalt, Erzählstil und Umsetzung des Themas. Im Anschluss werden den Siegern die Preise persönlich überreicht. Ein Gitarrenduo wird den Abend mit passender Musik begleiten.

Termin: 26.09.2020 ab 20:00 Uhr im historischen Kloster Lamspringe.

Wir erwarten diese nominierten Autoren im großen Abtsaal: René Anour, Gitta Edelmann, Regine Kölpin, Sophia Langner, Ruben Laurin, Mac P. Lorne, Rebecca Michéle, Brigitte Pasini, Oliver Pötzsch, Martina Sahler, Ulf Schiewe und Silvia Stolzenburg.

Das Kloster wurde im Jahr 872 erstmals erwähnt. Es wurde 1803 im Rahmen der Säkularisation durch den Preußischen Staat aufgelöst. Ein Besuch lohnt sich schon alleine wegen der großen Parkanlage und der Kirche aus dem 17. Jahrhundert.

Ebenfalls lohnt sich eine frühere Anreise, denn dieser Tag soll ein besonderer Tag für alle Leserinnen und Leser werden. Bereits am Morgen startet der große Lesemarathon mit vielen HOMER-Vereinsmitgliedern.

Termin: 26.09.2020 ab 10:00 Uhr im historischen Kloster Lamspringe.

Aus ihren aktuellen Romanen lesen werden Christina Auerswald, Claudia und Nadja Beinert, Priska Lo Cascio, Christiane Gref, Uwe Grießmann, Peter Hereld, Regine Kölpin, Christoph Lode (Daniel Wolf), Iny Klocke und Elmar Wohlrath (Iny Lorentz), Petra Mattfeldt (Caren Benedikt), Cornelia Naumann, Maria Rhein, Sabine Weiss, Barbara Schlüter und Meike Schwagmann.