Wünsche, Mathias

Wünsche, Mathias
Autor*en

Geboren wurde Mathias Wünsche 1957 in Köln. Nach dem Studium der Sozialpädagogik ist er seit über 25 Jahren in der Kinder- und Jugendhilfe in Köln tätig. Geschrieben hat Wünsche schon als Kind. Leider gibt es diese Geschichten nicht mehr, aber einige Jahre später, Wünsche war nun weit über zwanzig, sollte ihn der Gedanke daran wieder einholen. Nachts. Im Urlaub entstand über Nacht das Story Bord. Am nächsten Morgen kaufte sich Wünsche Papier und Stift und begann die Geschichte aufzuschreiben. Es sollte ein Kinderroman werden. Handschriftlich.

Heute unvorstellbar, aber wahr, mit diesem ersten Manuskript hat Wünsche auf seiner ersten Frankfurter Buchmesse einen Verlag gefunden – Ensslin. So erschien 1999 sein erster Roman, der Kinderkrimi „Rea und die Catnapper“ im Ensslin Verlag (heute: Arena). 2000 und 2001 folgten die Bände „Rea und der rote Skorpion“ und „Rea und der Magier“.

Nach einer kreativen Schreibpause erschien 2013 der Kinderkrimi „Die Südstadtdetektive“ im Emons-Verlag.

Ideen für einen Erwachsenenroman reiften heran. Auch hier hatte Wünsche wieder Glück und fand mit Emons einen Verlag, der sein Erwachsenen-Debüt veröffentlichen wollte und daraus entstanden 2014 Wünsches erster Erwachsenen-Roman, der Psychothriller „Kölner Schatten“.  2015 startete die Lou Parker Krimi-Serie mit „Ein Männlein steht im Walde...“ (Köln-Krimi) im Emons-Verlag. 2016 veröffentlichte Wünsche mit einigen anderen Kölner Kinderbuchautoren/innen „Zara Zunder“ (Vorlesegeschichten) in der Anthologie „Wenn Sonntag ist“ im Loewe-Verlag, die ebenfalls als Hörbuch erhältlich ist. Schließlich erschien 2017 der zweite Teil der Lou Parker Serie "Engel und Tod" im KBV-Verlag.

Das Schreiben allein reichte Wünsche aber nicht aus. Schon lange spielte er Gitarre, komponierte Songs und verfasste Texte. Somit erhielt auch die

Musik einen wichtigen Platz in seinem kreativen Schaffen. Ab 2003 verfasste er Texte und komponierte Lieder für eine Kinder CD. Es folgten Auftritte u.a. beim Weltkinder- und Weltjugendtag. Seit 2010 schreibt Wünsche Texte und Kompositionen für Erwachsene. Es folgten Auftritte mit seiner Band Conte. Highlights neben diversen Konzerten waren 2011 ein Senderechtsvertrag mit dem WDR / ARD für den Song „Welke Rosen“, 2013 ein einstündiges Live-Konzert im Deutschlandradio.kultur, 2015 das Debütalbum rosaGRAU, welches beim Platten-Label timezone-records erschien und 2016 ein Senderechtsvertrag mit dem WDR / ARD für den Song "Schenk mir Zeit".

Somit ist die logische Konsequenz, dass Wünsches Lesungen nicht einfach nur Lesungen sind. Nein, sie finden natürlich mit Musik statt. Da er die Sängerin seiner Band Conte geheiratet hat, ist sie bei den Lesungen dabei und interpretiert seine, zum Roman passenden Songs. Zudem lesen die beiden in verteilten Rollen, was nicht nur für Kinder ein besonderes Erlebnis ist.

bei edition oberkassel:

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen